Aktuelles

Produkte von Welt. Made in Emsdetten

Neues Plakat „Produkte von Welt. Made in Emsdetten“ steht ab sofort für das Marketing des Wirtschaftsstandorts Emsdetten zur Verfügung.

Mit Unterstützung von 18 Unternehmen hat die Stadt Emsdetten ein Medium erstellt, um darzustellen, dass viele Produkte, die von Emsdettener Unternehmen hergestellt werden und teilweise weltweit zum Einsatz kommen, „Made in Emsdetten“ sind.  Diese „hidden Champions“ hier vor  Ort stellen nur eine kleine Auswahl der von Emsdettener Unternehmen vertriebenen Produkte dar. Die Publikation repräsentiert exemplarisch die starke Wirtschaft Emsdettens.

Zum Einsatz kommt das Plakat im Standortmarketing der Stadt, in Publikationen, im Internet, auf Veranstaltungen, im Rathaus, auf Messen, etc., aber auch die teilnehmenden Unternehmen verwenden das Plakat bspw. zur Gestaltung von Besprechungsräumen, in Wartezonen oder auf ihren Internetseiten.

Zur Teilnahme aufgerufen hatte das ServiceCenter Wirtschaft über das Netzwerk FORUM „wir unternehmen was!“.  Die Stadt Emsdetten bedankt sich bei den teilnehmenden Unternehmen für ihre Bereitschaft, dieses Projekt zu unterstützen.

Plakat A1_Produkte von Welt_web

 

 

Imagebroschüre in deutscher und englischer Sprache

Sie möchten Ihren Kunden und Zulieferern Informationen über Ihren Wirtschaftsstandort zur Verfügung stellen? Sie möchten bei Einstellungsverfahren den Fachkräften Informationen über die Stadt Emsdetten mitgeben? Dann können Sie gerne die aktuelle Imagebroschüre der Stadt Emsdetten verteilen, die nun auch in englischer Sprache vorliegt.

Die Imagebroschüre finden Sie auch auf der städtischen Homepage unter der Rubrik „Wirtschaft“ zum Download.

Wirtschaftsmappe 2017 inkl. Umschlag_web

Wirtschaftsmappe 2017_GB_inkl. Umschlag_web

Jubiläen beim FORUM „wir unternehmen was!“

  • 25. Großes FORUM! „on tour“ bei egeplast in Greven
  • 65. Wirtschaftsfrühstück in Stroetmanns Fabrik

Der Oktober 2017 steht beim Emsdettener Netzwerk FORUM „wir unternehmen was!“, das von der Stadt Emsdetten, der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup, von Artos AktivMarketing und der Emsdettener Volkszeitung vor über 15 Jahren initiiert und seitdem getragen wird, ganz im Zeichen der Jubiläen.

Zum 25. Mal konnten Unternehmerinnen und Unternehmen aus Emsdetten hinter die Kulissen von Betrieben aus Emsdetten und der Region blicken. Am Donnerstag, 05. Oktober 2017, gingen 130 Interessierte „on tour“ zum Unternehmen egeplast international GmbH in Greven und ließen sich von der beeindruckenden Produktpalette des Unternehmens überzeugen. Das familiengeführte Unternehmen egeplast wurde 1908 in Emsdetten gegründet und ist im Jahr 2001 nach Greven gezogen. Dennoch betonte Dr. Ansgar Strumann, geschäftsführender Gesellschafter: „Wir sitzen in Greven. Aber wir fühlen uns auch als Emsdettener Unternehmen!“, weil 70 % der egeplast-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Emsdettener Bürgerinnen und Bürger sind. Egeplast ist Spezialist für Kunststoffrohre, Formteile und Ummantelungen, die für Trink- und Abwasser, für Erdgas und Glasfaserleitungen verwendet werden. Den FORUM!-Teilnehmern brachte Tom Malessa, Manager des Digital hub münsterLAND am Münsteraner Hafen, Sinn und Zweck des neuen Digitalisierungs-Netzwerks näher. Digitalisierung im Münsterland voran zu treiben und alle Akteure wie Start-ups, Unternehmen, Gründer und Experten aus der Wissenschaft zusammenzubringen, sind Schwerpunkte des neuen gemeinnützigen und öffentlich geförderten Vereins Münsterland.digital e.V.. Die Unternehmerinnen und Unternehmer empfingen offen die herzliche Einladung, diese Strukturen bei allen Fragen rund um die Digitalisierung im eigenen Betrieb zu nutzen.

Im ansprechenden Ege.Bistro, das mittags auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist, fand nach dem Vortragsprogramm das Netzwerken statt. Parallel nutzten zahlreiche Interessierte die Möglichkeit der Produktionsbesichtigung, um einen persönlichen Eindruck von den Produktionsabläufen zu erhalten.

Zum 65. Mal fand am Dienstag, 10. Oktober 2017, das Wirtschaftsfrühstück in Stroetmanns Fabrik statt. „Die Anzahl an Wirtschaftsfrühstücksterminen zeigt bereits, dass Emsdetten eine Vorreiterrolle bei diesem Format gespielt hat. Die immer noch hohe Teilnehmerzahl von 65 Personen verdeutlicht, dass das Format auch heute noch passt!“, betont Bürgermeister Moenikes. Für das Projekt „Emsdetten-Gutschein“ warb Moenikes bei Unternehmern und Dienstleistern für die Teilnahme als Akzeptanzstellen, bei denen zukünftig die Gutscheine eingelöst werden können. Starten soll der Emsdetten-Gutschein mit dem Sternschnuppenmarkt im Dezember 2017. Bereits 28 Einzelhändler und Dienstleister haben Interesse bekundet, wobei die Akquise erst in Kürze beginnt. Unternehmen können den Gutschein auch als steuerfreie Sachleistung in Höhe von 44 Euro für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen. Wichtig ist Bürgermeister Moenikes das digitale Angebot des Gutscheins, das den Erwerb rund um die Uhr ermöglicht. „So verbleibt die Kaufkraft in Emsdetten!“, stellt Moenikes das Ziel des Gutscheins dar.

Karl-Heinz Hagedorn und Jürgen Düking vom Jobcenter Kreis Steinfurt beschrieben in ihrem Impulsvortrag das Dienstleistungsspektrum des Jobcenters und die Herausforderungen durch die Betreuung von anerkannten Flüchtlingen. Mit dem „Fachkonzept Migration und Sprache“ hat es sich das Jobcenter zur Aufgabe gemacht, ausländische Bürger, anerkannte Asylsuchende und Flüchtlinge mit einer speziellen Betreuungsstrategie zu qualifizieren, zum Beispiel mit Hilfe mehrsprachiger Arbeitsvermittler. Eine Jobakademie bietet zudem die Möglichkeit, passgenaue Bewerber für die freien Stellen in den Unternehmen zu vermitteln und die Arbeitsaufnahme intensiv zu coachen und zu begleiten.
Im zweiten Impulsvortrag hatte Dr. Kai Lüken, Leiter der Volkshochschule Emsdetten-Greven-Saerbeck, ein erweitertes Angebotspaket für die Wirtschaft im Gepäck.
Der Fachbereich „Wirtschaft“ setzt dabei auf „Webinare“, also interaktive Lernformen, die ergänzend zu Präsenzseminaren angeboten werden und am heimischen PC absolviert werden können. „Auf diese Weise sparen Sie lange Anfahrtswege und vermeiden Zeit und Kosten“, so Lüken.
Die Vorträge sind hier in der Mediathek erhältlich.

 

FORUM! „on tour“ bei egeplast

130 Unternehmerinnen und  Unternehmen sind am 5. Oktober 2017 „on tour“ nach Greven gefahren, um einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens egeplast international GmbH zu werfen. Neben zahlreichen Information aus dem Unternehmen, von der Unternehmensgeschichte bis zur vielfältigen Produktpalette an Kunststoffrohren, Formteilen und Glasfaserleitungen, erhielten die Teilnehmer Informationen über das neue digital.Hub MünsterLAND, das die Digitalisierung im Münsterland unterstützend vorantreiben will.

Die Emsdettener Volkszeitung hat als Mitinitiator des FORUM! über die Veranstaltung berichtet:

EV vom 07102017_Bericht FORUM! on tour egeplast

Erstes Grundstück im Erweiterungsbereich des Industriegebietes verkauft: Türkischer Nussröster sichert sich eigenen Betriebsstandort

Eine weitere Großinvestition in den Wirtschaftsstandort Emsdetten wurde mit der Beurkundung eines Grundstückskaufvertrages nun dingfest gemacht. Die TADIM GmbH erwirbt von der Stadt Emsdetten im Erweiterungsbereich des Industriegebietes Süd ein Grundstück zur Größe von ca. 21.000 m², um dort einen neuen Produktionsstandort zu errichten.

Bereits seit mehreren Jahren plant das aus der Türkei stammende Unternehmen verstärkt, auf dem internationalen Markt Fuß zu fassen. So wurden nach langer Suche mit der Einmietung in die Bestandsimmobilie Gutenbergstraße 20 in Emsdetten im Jahr 2014 eine ersten Schritt unternommen, die Produktion nach Europa zu erweitern. Der Standort Emsdetten konnte sich damals unter mehreren Mitbewerbern (u.a. Düsseldorf, Köln und Essen) durchsetzen, da neben der Passgenauigkeit der Immobilie im Rahmen eines Kurzbesuches des Expansions-Geschäftsführers Mehmet Er auch alle relevanten Behördenvertreter (Bauaufsicht, Umweltamt, Arbeitsagentur, u. a.) sowie Energieanbieter einberufen werden konnten, um relevante Fragen unmittelbar zu klären. Die schnellen und kurzen Entscheidungswege insbesondere im Rahmen des erforderlichen Immissionsschutzverfahrens sowie die enge Betreuung in einem fremden Land gaben schließlich den Ausschlag für den Standort Emsdetten. Das Unternehmen stellte damit die erste internationale Neuansiedlung im Münsterland dar, die durch die Wirtschaftsförderung des Landes NRW.INVEST begleitet wurde. Für ihr unternehmerisches Engagement wurde die TADIM GmbH im Jahr 2015 mit dem NRW.INVEST AWARD des Landes NRW durch den damaligen Wirtschaftsminister Garrelt Duin ausgezeichnet.

Im Rahmen der 2014 erfolgen Ansiedlung wurden rund sieben Millionen Euro in die Produktionsanlagen vor Ort investiert. Von der Nachfrage der Produktpalette, die sich in Emsdetten bislang nur auf geröstete Nüsse beschränkt, wurde das Unternehmen positiv überrascht. Der Umsatz belief sich im vergangenen Jahr auf 12 Mio. Euro.

Die bislang positive Entwicklung nimmt das Unternehmen daher zum Anlass, nunmehr einen eigenen größeren und bedarfsgerechten Betriebsstandort zu errichten. Hierzu soll auf dem rund 21.000 m² großen Gewerbegrundstück im Erweiterungsbereich des Industriegebietes Süd eine rund 10.000 m² große Produktionshalle mit vorgelagertem zweigeschossigem Bürokomplex errichtet werden. Die Besonderheit hierbei ist, dass die Produktion zweigeschossig erfolgt, um den Grundstücksbedarf möglichst gering zu halten. Die Investitionskosten für den neuen Standort belaufen sich nach Unternehmenseinschätzungen in einem ersten Schritt auf rund 11 Millionen Euro für Gebäude und Produktionsanlagen.

Mit dem Unternehmensstandort in Emsdetten soll perspektivisch der europäische Markt weiter ausgebaut werden. Hierbei wird auch die Aufnahme in die Warensortimente der großen Supermarktketten angestrebt. Insofern möchte das Unternehmen im Rahmen zusätzlicher Bauabschnitte in der Zukunft weiter expandieren.

Hintergrundinformationen:

Das Unternehmen TADIM wurde im Jahr 1971 von Mehmet Tekinalp gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Verarbeitung und Verpackung von Nüssen und Trockenfrüchten: angefangen bei Haselnüssen, über Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Pistazien, Erdnüsse, Mandeln, Kichererbsen, Walnüsse, Sultaninen, getrocknete Aprikosen und Pflaumen bis hin zu geröstetem Mais. Die Firma beschäftigt derzeit rund 530 Mitarbeiter in der Türkei. Die Türkei ist ohnehin eines der Hauptexportländer für Nüsse und Weltmarktführer beim Anbau von Haselnüssen. Bereits seit 1940 arbeitet die Familie mit Nüssen und das Unternehmen hat als erstes verpackte Nüsse in der Türkei verkauft. Aufgrund dieser langen Tradition geniesst das Unternehmen in der Türkei einen ähnlichen Stellenwert wie Brandt-Zwieback oder Dr. Oetker Pudding in Deutschland. Das Unternehmen wird als Familienbetrieb mittlerweile in der dritten Generation geführt.

FORUM! „on tour“ nach Greven zur egeplast international GmbH

Die FORUM!-Initiatoren laden Sie ein, mit dem FORUM! „on tour“ zum Unternehmen egeplast in Greven zu gehen! Gemeinsam blickt das FORUM! hinter die Kulissen von egeplast, einem Unternehmen, das schon aus der Historie heraus eng mit Emsdetten verbunden ist. Das Große FORUM! „on tour“ findet statt am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017 ab 17:30 Uhr bei egeplast international GmbH in der Robert-Bosch-Str. 7, 48268 Greven.

egeplast ist ein hochinnovativer und seit Jahrzehnten Maßstäbe setzender Hersteller von Kunststoffrohrsystemen. Dr. Ansgar Strumann stellt sein Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen sowie die Daten und Fakten, die zu dieser Erfolgsentwicklung beigetragen haben, vor. Das Trendthema „Digitalisierung“ spielt auch für egeplast eine hohe Rolle. So beteiligt sich egeplast als Gründungsmitglied des Vereins „münsterLAND.digital“, der innovative Geschäftsprozesse und –modelle in Kooperation mit Wirtschaft und Wissenschaft vorantreiben will, bei der Digitalisierungsoffensive in der münsterländischen Wirtschaft. Die Förderung des Digitalen Hub im Münsterland ist ein Baustein in der Gesamtstrategie zur Stärkung der Digitalen Wirtschaft in NRW. Landesregierung und NRW.BANK stellen dafür bis 2020 für mehrere Hubs rund 42 Millionen Euro zur Verfügung. Idee des im letzten Jahr gegründeten Vereins ist, dass kreative Start-ups mit der Industrie, dem Mittelstand und Institutionen digitale Projekte entwickeln und idealerweise zur Wertschöpfung beitragen. Die Fäden laufen in einem als „Digitales Hub“ bezeichneten Kompetenzzentrum zusammen, das in Münster am Hafen angesiedelt ist. Hub-Manager und Vereinsvorstand Tom Malessa wird den „Digital Hub münsterLAND“ vorstellen und erläutern, wie Sie von dieser Digitalisierungsoffensive profitieren können.

Selbstverständlich kommt auch bei diesem Großen FORUM! das Networking  nicht zu kurz. Beim traditionellen Come together mit kleinem Imbiss ist Zeit und Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Parallel bietet egeplast die Möglichkeit, in Gruppen an einer Firmenbesichtigung teilzunehmen.

Anmeldungen bitter per E-mail an wirtschaft@emsdetten.de oder telefonisch über die Hotline 02572/922-100 des ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten bis Freitag, 29. September 2017,

Großer Andrang bei der Berufswahlmesse 2017

Die Berufswahlmesse am 18. und 19. Mai 2017 in der EMS-HALLE war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. 83 Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen – so viele wie nie zuvor – hatten ihre Stände aufgebaut und warben für eine Ausbildung, ein duales Studium oder auch ein Praktikum in ihren Betrieben.

Mehrere Bildungseinrichtungen und soziale Dienste informierten zudem über diverse schulische Bildungswege und Möglichkeiten, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Viele Aussteller kamen zum wiederholten Mal, da sich ihre Teilnahme an der Berufswahlmesse in den vergangenen Jahren durchaus gelohnt hatte: Nicht selten waren aus den ersten Kontakten zwischen Schülern und Unternehmen Praktika und Ausbildungsverhältnisse entstanden.

Viele Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich bereits am Donnerstagabend umfassend über verschiedene Optionen nach der Schule zu informieren. Am Freitagvormittag besuchten rund 1.000 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen aus Emsdetten und Saerbeck die Berufswahlmesse im Rahmen des Schulunterrichts. Die Rückmeldungen von Besuchern und Ausstellern waren insgesamt sehr positiv. Viele Unternehmen verabschiedeten sich mit den Worten „Tschüss, bis zum nächsten Jahr!“
Organisiert wird die Woche der Ausbildung von der Stadt Emsdetten in Kooperation mit der Gemeinde Saerbeck, den weiterführenden Schulen in Emsdetten und Saerbeck, Lernen fördern e. V. und der Agentur für Arbeit.

Großes „Speed-Dating“ in den Wirtschaftsschulen am 1. Juni
Zum „Speed-Dating“ am Donnerstag, 01. Juni 2017, von 18.00 bis 20.00 Uhr am Emsdettener Standort der Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt (Arminstraße 6, Emsdetten) sind Schülerinnen und Schüler ALLER SCHULFORMEN herzlich eingeladen. 32 Unternehmen haben sich für das Speed-Dating angemeldet und sind an dem Abend vor Ort in der Schule. Interessierte Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit, in ruhiger Atmosphäre erste kurze Vorstellungsgespräche mit den teilnehmenden Unternehmen zu führen und sie davon zu überzeugen, dass sie die Richtigen für die angebotenen Ausbildungs- oder Praktikumsstellen sind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach zwischen 18.00 und 20.00 Uhr in die Räumlichkeiten der Wirtschaftsschulen kommen und punkten!

Die Agentur für Arbeit bietet zudem vor Ort einen kostenlosen Bewerbungsmappencheck an. Bei Interesse können die Jugendlichen so vor den Gesprächen mit den Unternehmensvertretern wertvolle Tipps und Hinweise zu ihren Bewerbungsunterlagen erhalten.

Weitere Informationen gibt es hier!

Hypnose beim Wirtschaftsfrühstück: Video erhältlich

Beim letzten Wirtschaftsfrühstück am 4.  April 2017 stand das Thema Hypnose auf dem Vortragsprogramm. Im Blickpunkt des Wirtschaftsfrühstücks war die mentale Erfolgsförderung.  Michaela Ortmayer ist Business-Hypnotiseurin bei hypnose-in-unternehmen.de.

Lampenfieber, Stress, Nervosität bei Verkaufsgesprächen, Unsicherheit bei Führungsaufgaben oder Erfolgsblockaden – Ihr Unterbewusstsein kann Sie spielend leicht auf einen neuen Weg bringen. Wie das geht erläuterte Frau Ortmayer während ihres Vortrages “ Erfolg beginnt im Kopf – 3 Wege, um die mentalen Weichen auf Erfolg zu stellen!“.

Die Teilnehmer des Wirtschaftsfrühstücks erfuhren, was Hypnose ist und wie sie schnell und einfach durch die Unterstützung ihres Unterbewusstseins noch erfolgreicher werden.

Ein Video dieses Vortrags ist nun im ServiceCenter Wirtschaft erhältlich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Mail an wirtschaft@emsdetten.de .

FORUM!-Jahrbuch 2017/2018 – Emsdettener Unternehmen und Dienstleister

Emsdettens Wirtschaft und Dienstleister auf einen Blick 

Mit der 7. Auflage des FORUM!-Jahrbuches präsentiert sich Emsdettens Wirtschaft den Bürgerinnen und Bürgern, Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie potentiellen Azubis im neuen, modernen Design. Die Leser dieses Branchenbuchs erhalten Informationen über 90 Unternehmen und Dienstleister aus 39 Branchen des Wirtschaftsstandorts Emsdetten. „Diese übersichtliche und hochwertige Publikation soll allen Bürgerinnen und Bürgern als Informationsgrundlage über die örtliche Wirtschaft dienen. Aber auch für Kunden und Geschäftspartner bietet das Jahrbuch viele Fakten rund um Produkte und Dienstleistungen. Insbesondere auf der Suche nach einem geeignetem Praktikums- oder Ausbildungsplatz unterstützt das Jahrbuch zudem auch Schülerinnen und Schüler“, erklärt Bürgermeister Georg Moenikes.

 

Das FORUM!-Jahrbuch 2017/2018 bietet nicht nur eine Übersicht über die Emsdettener Unternehmen, sondern enthält auch Wissenswertes über den Wirtschaftsstandort Emsdetten. Ergänzt werden diese Informationen um Telefonlisten aus den Bereichen Gesundheit & Soziales, Unterkünfte & Gastronomie sowie Kanzleien & Banken. „Unser Ziel ist es, dass jeder Haushalt in Emsdetten das FORUM!-Jahrbuch im Alltag einsetzt, weil hier viele Informationen auf einem Blick enthalten sind“, stellt Gisela Horstmann vom ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten die Vorteile des Jahrbuchs heraus. Aus diesem Grund ist das neue Jahrbuch auch kompakter gestaltet als die bisherigen Auflagen.

Die Neuauflage wurde nicht nur optisch aufgewertet, auch das Buchungsverfahren für die beteiligten Unternehmen wurde optimiert. Mit der Ortmeier Medien Gruppe aus Saerbeck haben die FORUM!- Initiatoren, die das Jahrbuch seit 2005 anbieten, einen neuen Partner gefunden, der eigens eine Buchungsplattform für die Anzeigenerstellung programmiert hat. „Ein Buchungsportal zu entwickeln, sahen wir im Zeichen der Digitalisierung als Pflicht an“, erläutert Thomas Göllner, Geschäftsführer der Ortmeier Medien Gruppe, die Beweggründe für die Programmierung. „Die Erstellung einer Unternehmensseite kann nun ähnlich wie bei einem Fotobuch erfolgen“, so Göllner weiter. FORUM!-Mitinitiator Winfried Breulmann von ARTOS AktivMarketing, der für das Projekt ein neues Gestaltungskonzept entwickelte, betont: „Mit diesem digitalen Aufbau konnten wir dem Ziel der Einheitlichkeit und Leserfreundlichkeit wieder ein großes Stück näher kommen. Für die nächsten Auflagen sind wir nun über die vorhandene Datenbank gut aufgestellt!“

Erhältlich ist das Jahrbuch im Rathaus, in den Bankfilialen der VerbundSparkasse Emsdetten•Ochtrup und der VR-Bank Kreis Steinfurt eG, in der Stadtbibliothek und beim Verkehrsverein. Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse der weiterführenden Schulen aus Emsdetten und Saerbeck erhalten das FORUM!-Jahrbuch im Rahmen der Berufswahlorientierung in den Schulen. Auch in Praxen und Kanzleien in Emsdetten liegen Ansichtsexemplare zur Lektüre in den Wartebereichen aus. Online steht das Jahrbuch hier zum Download sowie als Flipbook zum direkten Lesen bereit.

Die Stadt Emsdetten setzt das Jahrbuch zudem im Rahmen des Standortmarketings ein und legt es auf Messen und Veranstaltungen aus oder gibt es an Investoren, Organisationen sowie weitere interessierte Personen heraus.