Aktuelles

FORUM!-Jahrbuch: Startschuss in die Auflage 2019/20

Seien auch Sie mit dabei!

Seit dem Jahr 2005 erscheint im Turnus von zwei Jahren das FORUM!-Jahrbuch „Emsdettener Unternehmen stellen sich vor!“. Mittlerweile existieren sieben Auflagen. Als Projekt aus dem FORUM „wir unternehmen was!“ hat sich dieses informative Branchenbuch in Emsdetten etabliert, erfreut sich starker Nachfrage und wird bei der Fachkräfteakquise eingesetzt.

Nun ist der Startschuss gefallen für das neue, achte
„JAHRBUCH 2019/20 –  Emsdettener Unternehmen und Dienstleister“.

Ob Produktion, Handwerk, Dienstleistung, Einzelhandel, Gesundheit, Gastronomie… das Jahrbuch bietet Ihnen die Möglichkeit, sich nach einheitlichem Layout wirkungsvoll zu präsentieren. Ergänzt um allgemeine Informationen zum Wirtschaftsstandort und branchenspezifischen Servicelisten stellt diese Publikation ein besonderes Branchenbuch für Emsdetten dar. Erfahrungsgemäß fördern die Jahrbücher zahlreiche Kontakte zwischen den Unternehmen und Dienstleistern und finden sich in vielen Emsdettener Haushalten wieder. Des Weiteren unterstützt das Jahrbuch auch Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach Ausbildungs-, Praktika- und Arbeitsplätzen.

Alles bleibt. Nur nutzerfreundlicher! 

  • Einbindung auch der Bereiche Einzelhandel, Unterkünfte, Gastronomie, Gesundheit, Soziales, Banken & Kanzleien
  • frisches, modernes Layout
  • farbige DIN A4-Seite nach einheitlichem Layout für nur 199,00 € zzgl. MWSt.
  • einfache Buchung und Anzeigengestaltung in ONLINE-TOOL
  • NEU: Möglichkeit der Buchung eines Gestaltungsservices für pauschal 99,00 € zzgl. MWSt

 

Jeder Teilnehmer erhält zehn Belegexemplare. Weiterhin wird das Jahrbuch in einer Auflage von 5.000 Exemplaren an folgenden Stellen verteilt:

    • Bei Veranstaltungen, Messen etc. im Rahmen des Standortmarketings
    • Rathaus, Stadtbibliothek, Verkehrsverein, Emsdettener Volkszeitung, ServiceCenter der Stadtwerke Emsdetten
    • Emsdettener Bankfilialen der VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup und der VR-Bank Kreis Steinfurt eG
    • Ansichtsexemplare bei Ärzten, Kanzleien,…
    • Weiterführende Schulen in Saerbeck und Emsdetten: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8
    • Flip-Book auf FORUM-Homepage www.unternehmensforum-emsdetten.de

Hier können Sie eine Musterseite mit dem Anzeigenaufbau einsehen:

Jahrbuch19_20_Musterseite2019_final

Die Kosten pro Anzeigenseite im DIN-A4-Format betragen bei einer Mindestteilnehmerzahl von 80 Unternehmen 199,00 EUR zzgl. MwSt.. Redaktionsschluss: Freitag, 8. März 2019!!!


Verbindliche Anzeigenbuchung, Anzeigengestaltung und die mögliche Buchung des Gestaltungsservices erfolgt im Online-Tool unter: (hier sehen Sie in den nächsten Tagen den korrekten Link)

Ihre Fragen beantworten wir gerne!

Allgemeines: Stadt Emsdetten, ServiceCenterWirtschaft,  Gisela Horstmann, Tel. 0 2572 . 922 – 105,  horstmann@emsdetten.de

Online-Tool, Druck: Ortmeier Medien, Sabine Unländer, Tel. 02574 . 9388 – 29, s.unlaender@ortmeier.de

Layout: ARTOS AktivMarketing, Winni Breulmann, Tel. 0 2572 . 960499 – 0, mail@artos-auf-kurs.de

 

Digital Hub-Satellit Emsdetten: Aufruf zur Teilnahme und Unterstützung

Mit dem Förderprogramm digitale Wirtschaft NRW wurden in NRW sechs Knotenpunkte, sog. Digital Hubs, zur Förderung der digitalen Wirtschaft geschaffen. An diesen Standorten findet die Vernetzung von Unternehmen mit Startups, Know-How-Trägern der Digitalisierung und dem Mittelstand statt.

Digital Hub münsterLAND

Auch das Münsterland ist mit dem Digital Hub münsterLAND im Münsteraner Hafen dabei. Die Kernidee des Hubs ist, dass kreative Startups mit etablierten Unternehmen innovative digitale Geschäftsprozesse und –modelle entwickeln und idealerweise auf diese Weise zur Wertschöpfung des Münsterlands beitragen. Kurz gesagt:

  •  Den Mittelstand mit digitalen Startups vernetzen.
  •  Den Mittelstand auf Trends und Möglichkeiten der digitalen Wirtschaft hinweisen.
  •  Digitale Startups erfolgreich machen.
  •  Die Region als Startup- und Innovationsstandort fördern.

Finanziert wird der Digital Hub münsterLAND durch den Verein münsterLAND.digital e.V., der sich hälftig aus Mitgliedbeiträgen und Landesfördermitteln trägt.

Von Münster in das MünsterLAND mit Hub:Satelliten

Nachdem der Digital Hub münsterLAND sich in Münster und im Münsterland einen Namen gemacht hat und bei Startups, aber auch Unternehmen, stark gefragt ist, sollen weitere Standorte, sog. Satelliten, im Münsterland entstehen, Emsdetten könnte ein Standort sein. Diese Chance sollte Emsdetten mit einem Digital Hub-Satelliten ergreifen.

Charakteristika und Angebote der Hub-Satelliten

Hub-Satelliten sind gut erreichbare physische Standorte bestehend aus Arbeits-, Veranstaltungs- und Netzwerkbereichen.

Hub-Satelliten sollen von Unternehmen als Arbeitsplatz, Meetup-Space oder Veranstaltungsort genutzt werden.

Hub-Satelliten Standorte sollen als hinreichend neutral wahrgenommen werden und so über ihre Angebote die notwendige Breitenwirkung entfalten.

Veranstaltungsangebote sowie Startup-Förderprogramme des Digital Hub münsterLAND werden auch in den Satelliten angeboten.

Ein Hub-Manager betreut den Standort des Satelliten, plant Events und sorgt für den Austausch vor Ort. Er nimmt an den Teambesprechungen in Münster teil.

Mehrwert für Unternehmen und Startups

Unternehmen…

  •  erhalten Austauschmöglichkeiten mit innovativen Startups und Wissensträgern
  •  lernen digitale Geschäftsmodelle und neue Innovationen kennen
  •  können Qualifizierungs- und Veranstaltungsangebote nutzen
  •  finden Räumlichkeiten für kreatives Arbeiten
  •  haben Zugang zu digitalen Werkzeugen wie 3D-Drucker, Lasercutter, Virtual Reality, Elektronik und Co.

Startups…

  •  lernen von etablierten Unternehmen
  • erweitern ihr Netzwerk
  • finden Raum zum Arbeiten im Co-Working
  • können digitale Werkzeuge ausprobieren

Aufruf an die Emsdettener Wirtschaft zur Unterstützung und Mitwirkung

Die erforderlichen Ausgaben für den Hub-Satelliten werden über den Förderzeitraum von drei Jahren zur Hälfte vom Land NRW getragen. Die andere Hälfte soll neben Spenden vornehmlich durch neue Mitgliedsbeiträge des münsterLAND e.V. finanziert werden. Interessierte Unterstützer und Nutznießer des Digital Hub-Satelliten werden daher geben, zum 01.10.2019 dem Verein beizutreten und den entsprechenden Letter of Intent (LoI) zu unterscheiben. Die entsprechende Beitragsordnung für die Mitgliedschaft können Sie  auf der Homepage des MünsterLAND.digital  einsehen unter https://www.muensterland.digital/mitglied-werden.  Sofern die Bereitschaft zur Unterstützung als Spende oder im Rahmen der Mitgliedschaft möglich ist, wird um Rückmeldung beim ServiceCenter Wirtschaft (wirtschaft@emsdetten.de, Tel.: 02572/922-100) gebeten. Den LoI finden Sie im Anhang. Diesen können Sie gerne dem ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten, Am Markt 1, 48282 Emsdetten zukommen lassen.

Wie geht’s weiter?

Aktuell werden Gespräche zu geeigneten Räumlichkeiten und das Finanzierungskonzept erstellt für dessen Grundlage die LoI ein wichtiger Bestandteil sind. Sofern sich in den kommenden Wochen ein tragfähiges Konzept ergibt, erfolgt spätestens zum 15.03.2019 der entsprechende Antrag bei der Landesregierung. Mit einer abschließenden Entscheidung von dort ist dann Mitte April zu rechnen.

Der Digital Hub-Satellit könnte dann zum 01.10.2019 seinen Betrieb aufnehmen und hätte ein garantierte Finanzierung bis zum 30.09.2022. Sofern sich der Hub-Satellit dann als Erfolgsmodell etabliert hat, soll eine langfristige Finanzierung ermöglicht werden.

Gibt`s noch Fragen?

Für Rückfragen und nähere Erläuterungen zum Konzept des DigitalHUB-Satelliten steht Ihnen Wirtschaftsförderer Christian Hövels von ServiceCenter Wirtschaft (Tel.: 02572/922-155 oder Christian.Hövels@emsdetten.de) gerne zur Verfügung.

Hier geht es zum Vordruck „Letter of intent“: LoI Digital Hub Satellit Emsdetten  

Konferenzevent in Emsdetten: Hub:Kontakt Münsterland am 21. März 2019

Die Hub:Kontakt ist das partizipative Konferenzevent über die digitale Transformation im Münsterland. Auf der Hub:Kontakt kommen Wirtschaft, Wissenschaft, Institutionen, Verbände und Startups zusammen.

Die dritte Ausgabe findet am 21.03.2019 in Emsdetten statt. Die Konferenz beginnt um 10.00 Uhr in Stroetmanns Fabrik mit Impulsvorträgen und partizipativen Sessions. In den Sessions diskutieren die Teilnehmer über Herausforderungen der Digitalisierung für Unternehmen und wie die Zusammenarbeit mit digitalen Startups bei deren Bewältigung helfen kann.  Am Abend schließt die Veranstaltung mit dem Digital Hub Demotag ab. Dort stellen sich ausgewählte Startups vor, die in den letzten Monaten im Austausch mit dem Digital Hub münsterLAND standen und eine positive Entwicklung genommen haben.

Die erste Hub:Kontakt münsterLAND fand am 02. und 03. März 2017 am Münsteraner Hafen gemeinsam mit der Eröffnung des Digital Hub münsterLAND in Münster statt. Die zweite zweite Hub:Kontakt münsterLAND fand am 22./23. Februar 2018 in Gescher und in Coesfeld statt. Auf den Veranstaltungswebseiten finden Sie einige Impressionen und das komplette Programm.  Weitere Impressionen finden Sie auf Twitter mit dem Hashtag #HubKontakt.

Die Teilnahme am Konferenzteil der Veranstaltung ist für Mitglieder des Vereins münsterLAND.digital e.V. bei Anmeldung bis zum 28.02.2019 kostenlos. Für spätere Anmeldungen und alle weiteren Personenkreise ist die Anmeldung kostenpflichtig. Im Ticketpreis ist die komplette Verpflegung während des Konferenztages sowie der Bahn-Transfer von Münster nach Emsdetten und zurück (zu den angegebenen Zeiten) enthalten. Die Teilnahme am Digital Hub Demotag ist für alle Personen bei vorheriger Anmeldung kostenlos möglich.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
https://www.digitalhub.ms/events/hub-kontakt

Umfrage Betriebliches Mobilitäts-Management: Derzeit kein Projektbedarf in Emsdetten

Das Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ wird als Standortfaktor für die Kommune aber auch für die lokale Wirtschaft immer wichtiger. Unternehmen als große Verkehrserzeuger und als Multiplikatoren für eine Vielzahl von MitarbeiterInnen und KundInnen spielen eine zentrale Rolle im Mobilitätsmanagement. Schon einzelne Maßnahmen können sehr positive Effekte auf kommunaler Ebene entfalten. Im Idealfall entsteht daraus eine  Gesamtstrategie auf Unternehmens- und gesamtlokaler Ebene.

Die Stadt Emsdetten hat mit dem Wirtschaftsfrühstück im Dezember 2018 eine Umfrage zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement in Emsdetten“ gestartet, die bis zum 15. Januar 2019 freigeschaltet war. Die Ergebnisse dieser Umfrage sind deutlich. Derzeit hat die Emsdettener Wirtschaft keinen Bedarf an Projekten zur Verbesserung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements.

Die o.g. Umfrage können Sie hier einsehen: Betriebl Mobilitätsmanagement final

Die beiden Vorträge vom Wirtschaftsfrühstück am 4. Dezember 2018 zum Thema „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ und „CarSharing und Lastenräder“ können Sie in der Mediathek unter https://www.unternehmensforum-emsdetten.de/mediathek/vortraege/ abrufen.

Fragen zur Umfrage beantwortet Ihnen gerne:

Stadt Emsdetten, ServiceCenter Wirtschaft, Hotline 02572/922100, Email: wirtschaft@emsdetten.de oder
Stadt Emsdetten, Stadtentwicklung und Umwelt, Betina Loddenkemper, Tel. 02572/922554, Email: betina.loddenkemper@emsdetten.de

Emsdettens Vorzeige-Unternehmen holen „Wirtschafts-Oscar“!

Verleihung des Unternehmenspreis 2018 an die Emsdettener Unternehmen „Raumfabrik“ und „Wedi“. v.l.n.r: Stephan Wedi, Fabian Rechlin, Sven Schöpker
Raumfabrik Münster/Osnabrück GmbH & Co. KG und wedi GmbH sind „Emsdettener Unternehmen des Jahres 2018“

Der Emsdettener Unternehmenspreis 2018 ist ganz im Sinne des Handwerks. Die Handwerkskooperation Raumfabrik Münster/Osnabrück und die wedi GmbH als Systemanbieter, die ihre Welt in der Welt der Handwerker sieht, sind „Emsdettens Unternehmen des Jahres 2018“. Beim 26. „Großen FORUM!“ wurden die begehrten und im Wortsinn gewichtigen Preise, die alle zwei Jahre vom Netzwerk FORUM „…wir unternehmen was!“ und der Emsdettener Volkszeitung (EV) vergeben werden, vor 140 Gästen überreicht. Sichtlich und vor allem freudig überrascht nahmen wedi Geschäftsführer Stephan Wedi und Fabian Rechlin und der Geschäftsführer der Raumfabrik Münster/Osnabrück Sven Schöpker die von der Edelstahl-Manufaktur Hesta hergestellten Skulpturen entgegen. Schließlich hatten bis zur Verkündung der Sieger nicht nur die Gäste aus Wirtschaft und Politik in der Emsdettener Hauptstelle der Verbundsparkasse Emsdetten Ochtrup keinerlei Ahnung, wer da gleich auf die Bühne gerufen wird. Auch die Preisträger selbst ahnten nichts. Zu der Oscar-Stimmung passte das Rahmenprogramm: Magier Christian Glade sorgte mit seinen Showeinlagen für weitere Überraschungsmomente.

Wie Jury-Sprecherin Dorothee Hünting-Boll von der IHK Nordwestfalen vor der Preisverleihung erklärte, hatte das Gremium in diesem Jahr wieder einen sehr schweren Job. Das hat einen erfreulichen Grund: es gab eine Vielzahl von hochrangigen Bewerbungen. Das habe nicht nur einen guten Einblick hinter die Kulissen manches „hidden champion“, also unbekannteren Stars, erlaubt, das habe in der Jury auch eine äußerst knappe Entscheidung mit großer Diskussion zur Folge gehabt.

„Kein Jurymitglied hat es sich leicht gemacht“, bemerkte Hünting-Boll, „die Ergebnisse lagen teilweise ganz eng beieinander“. Am Ende haben sich Dorothee Hünting-Boll (IHK), Thomas Harten (HWK), Stefan Adam (Transferagentur der FH Münster), Birgit Neyer (WESt mbh), Sparkassen-Vorstand Peter Hensmann, EV-Redaktionsleiter Christian Busch und Bürgermeister Georg Moenikes auf zwei Sieger geeinigt.

Warum wedi und die Raumfabrik besonders geeignet sind, als Botschafter für den Wirtschaftsstandort Emsdetten zu fungieren, verdeutlichten die Laudatoren, die es richtig spannend machten. Es wurden nicht einfach Umschläge geöffnet und die Namen der beiden Unternehmen verlesen, erst im Laufe der Reden kristallisierte sich langsam heraus, wer wohl in diesem Jahr die stattlichen über 15-Kilogramm-Edelstahl-Skulpturen in Empfang nehmen durfte. Und während Jörg Ortmeier und Jürgen B. Schmidt – als Vertreter der „Titelverteidiger“ – Stück für Stück mehr Informationen preisgaben, wer als Unternehmen des Jahres ausgezeichnet wird, fiel auch bei den Preisträgern selbst erst langsam der Groschen.

Jürgen B. Schmidt, der 2016 in der „kleinen“ Kategorie gewonnen hatte, verdeutlichte, warum die Raumfabrik diesen Preis verdient hat. Eine auf Dauer angesetzte Handwerkerkooperation mit außergewöhnlichen Servicegedanken im neuen Konzept „Mission Geiles Handwerk“ strahlt weit über die Grenzen Emsdetten hinaus. Marketing einfach anders gedacht und mit sehr hoher Professionalität umgesetzt – dafür steht die Raumfabrik, mit vielen weiteren Mitglieds-Handwerksunternehmen aus Emsdetten, die gemeinsam für Qualität und Service aus einer Hand stehen.

Außergewöhnlich ist auch die wedi GmbH, die mit 35 Jahren Geschichte als Familienunternehmen eine rasante Unternehmensentwicklung abgeliefert hat. Mittlerweile über 500 Mitarbeitern bietet der Innovationsführer wedi einen sicheren und attraktiven Arbeitsplatz, wie Laudator Jörg Ortmeier erklärte, der 2016 den Preis in der „großen“ Kategorie für die TWE Group entgegengenommen hatte. Wedis Welt ist die Welt der Handwerker, die „wedi-Bauplatte“ in der ganzen Welt mittlerweile ein Fachbegriff. Die Branche und die Welt kennt die direkt verfliesbaren Baustoffe, die bodengleichen Duschelemente und Designmodule von wedi, die für Wellness, Lebensgefühl, Vielfalt, Einfachheit, Sicherheit und höchste Qualität stehen. So manche Wellnessoase mit wedi-Produkten findet sich in vielen Haushalten wieder.

Sven Schöpker von der Raumfabrik bedankte sich bei der Jury – in erster Linie aber bei seinen Mitarbeitern und Handwerks-Mitgliedsunternehmen für ihre Leistung. „Mission geiles Handwerk! Wir haben es geschafft zu zeigen, dass es anders geht, dass Renovierung & Umbau auch Spaß machen können. Wir sind überrascht, aber vor allem sehr stolz!“

Völlig überrascht und sichtlich bewegt  waren auch Stephan Wedi als geschäftsführender Gesellschafter und Geschäftsführer Fabian Rechlin, als sie den Preis in der „großen“ Kategorie für die wedi GmbH entgegen nehmen konnten. „Als Familienunternehmen mit großem Bezug und Engagement hier vor Ort in Emsdetten sind wir umso stolzer, dass wir hier für unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diesen Preis entgegen nehmen dürfen. Ohne sie hätten wir diese Entwicklung niemals geschafft!“, zog Stephan Wedi den Hut vor seinen Mitarbeitern. Fabian Rechlin, seit 3 Jahren in Emsdetten, betonte „Es ist für mich eine Ehre, seit 3 Jahren in diesem Unternehmen mitarbeiten zu dürfen und zu sehen, wie innovativ und kreativ die Belegschaft zusammen mit unseren Kunden an neuen Produkten und Verbesserungen arbeitet. Nur gemeinsam konnten wir so erfolgreich werden, von Emsdetten aus in die Welt, zuletzt mit dem neuen Zweigwerk in den USA, um Emsdetten für Europa zu stärken!“

Mehr Informationen und Fotoimpressionen unter https://www.unternehmensforum-emsdetten.de/projekte/unternehmerpreis/

 

ToW 2018: Ein voller Erfolg!

Erfolgreicher Tag der offenen Wirtschaft in Emsdetten mit über 10.000 Besuchern

Unternehmen und neuer Imagefilm wecken großes Interesse

Der Tag der offenen Wirtschaft in Emsdetten am Samstag, 06.10.2018, war wieder ein voller Erfolg für Unternehmen und die zahlreichen Besucher.

Bereits bei der Auftaktveranstaltung zum Thema „Digitalisierung“ wurde die Innovationskraft von Emsdetten deutlich. „Eine gute Breitbandversorgung ist wichtig für eine zukunftsfähige Wirtschaft und für die Attraktivität von Emsdetten als Wohnort“, sagt Georg Moenikes, Bürgermeister von Emsdetten.

Die Stadt Emsdetten gilt als Vorreiter beim Thema Breitband und hat als erste Kommune im Regierungsbezirk Münsterland das Bundesförderungsprogramm Breitband beantragt.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung besuchten tausende Emsdettener Bürger und Interessierte aus der Umgebung bei strahlendem Sonnenschein die 22 lokalen Unternehmen und Dienstleister. „Wir können jetzt schon sagen, dass mehr als 10.000 Besucher am Tag der offenen Wirtschaft teilgenommen haben“, freut Georg Moenikes sich über die hohe Besucherzahl. Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung haben viele Besucher zwischen 12 und 18 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der Unternehmen geworfen. Von Werksbesichtigungen mit Einblicken in die laufende Produktion bis hin zu Informationsständen über freie Ausbildungsplätze sowie MINT-Workshops für Schüler haben die Unternehmen viel geboten. Nicht nur für die Besucher war der Tag der offenen Wirtschaft ein spannendes Ereignis: besonders schön und motivierend für viele Mitarbeiter waren die Besuche von Familien und Freunden am Arbeitsplatz.

Auch der neue Imagefilm über die Stadt Emsdetten sorgt für Begeisterung. Die Zahlen sprechen für sich. Seit seiner Premiere beim Tag der offenen Wirtschaft hat der neue Imagefilm innerhalb einer Woche bereits mehr als 13.000 Aufrufe erzielt und damit mehr als 32.000 Personen erreicht – und das alleine über die Facebook-Seiten des Tags der offenen Wirtschaft und der Kommunikationsagentur husare. Seitdem kursiert der Film außerdem in vielen WhatsApp-Gruppen und verbreitet sich weiterhin viral in den sozialen Netzwerken.

„Die Unternehmen und der neue Imagefilm haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Emsdetten ist eine weltoffene Mittelstandsstadt, die eine hohe Lebensqualität bietet“, resümiert Georg Moenikes zufrieden.

www.tow-emsdetten.de

https://www.facebook.com/tow.emsdetten/

https://www.instagram.com/tow.emsdetten/?hl=de

 

 

Tag der offenen Wirtschaft in Emsdetten am Samstag, 6.10.2018

Die weltoffene Mittelstandsstadt hat viel zu bieten

Der „Tag der offenen Wirtschaft in Emsdetten“ (ToW) geht am Samstag, 6. Oktober 2018 in die dritte Runde – der Veranstalter ist die Initiative Emsdettener Unternehmen „EMSDETTEN.EINFACH.MACHEN e.V.“

Bereits 2009 und 2013 haben lokale Unternehmen unter Beweis gestellt, dass der Wirtschaftsstandort Emsdetten mehr zu bieten hat, als manche annehmen. Vor fünf Jahren haben 22 Unternehmen am ToW teilgenommen und über 14.000 Besucher angezogen – aus der gesamten Region, dem Ruhrgebiet und sogar aus den Niederlanden. Auch in diesem Jahr erwartet Emsdetten wieder tausende interessierte Besucher, die sich über digitale Trends und Karrierechancen informieren können.

Emsdetten ist eine weltoffene Mittelstandsstadt: vom Familienbetrieb bis zum Weltmarktführer zeigen in diesem Jahr  über 20 Unternehmen, was die Stadt alles zu bieten hat. Sie gewähren interessante Einblicke hinter die Kulissen und informieren über spannende Produktionsverfahren, Entwicklungen im digitalen Zeitalter sowie interne Arbeitsabläufe. Wer Fragen hat, hat an diesem Tag beste Möglichkeiten, sich direkt bei den Ansprechpartnern vor Ort zu informieren. Neben Vorträgen und Präsentationen gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Vorführungen.

Besonders Schüler, Studenten, Absolventen und Fachkräfte können so die Chance nutzen, um sich über Ausbildungsberufe, berufliche Einstiegsmöglichkeiten und zu weiterführenden, auch internationalen Karrierechancen zu informieren.

Emsdetten ist eine attraktive Stadt, die Arbeiten und Wohnen miteinander kombiniert. Neben weltweit tätigen Unternehmen bietet Emsdetten eine gute Infrastruktur sowie umfangreiche Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote für Arbeitnehmer und Bürger.

Der Tag der offenen Wirtschaft beginnt am Samstag, 06. Oktober 2018 um 11 Uhr mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung in Stroetmanns Fabrik. Im Anschluss haben Besucher die Möglichkeit, den ganzen Tag bis 18 Uhr mit kostenlosen Shuttle-Bussen zu den teilnehmenden Unternehmen zu fahren. Für das leibliche Wohl ist durch gastronomische Angebote gesorgt.

Weitere Informationen zu Hintergründen und zum Ablauf finden Interessierte online – auf der Website unter tow.emsdetten.de, auf Facebook unter https://www.facebook.com/tow.emsdetten/ und auf Instagram unter https://www.instagram.com/tow.emsdetten/.

Den ToW-Flyer können Sie hier einsehen: EEM_TOW_Flyer_2018_RZ_low_final

Dieses Jahr stellen sich folgende Unternehmen am Tag der offenen Wirtschaft vor:

  • ALPMANN FRÖHLICH Rechtsanwaltsgesellschaft
  • Brumley Tex
  • COMPEON GmbH
  • egeplast international GmbH
  • EMSA GmbH
  • Gastro Kontor
  • Jürgens Gießerei GmbH & Co. KG
  • Jürgens Maschinenbau GmbH & Co. KG
  • Kanzlei bolwindokters
  • Leco-Werke Lechtreck GmbH
  • Leo Schulte-Austum GmbH
  • Markilux GmbH & Co. KG
  • POOLgroup GmbH
  • Roland Werbung GmbH & Co. KG
  • Salvus Mineralbrunnen GmbH
  • Schmitz Textiles GmbH & Co. KG
  • Stadt Emsdetten
  • Stadtwerke Emsdetten GmbH
  • TWE Group GmbH
  • VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup
  • VR-Bank Kreis Steinfurt eG
  • wedi GmbH

Jetzt für den „Emsdettener Unternehmenspreis 2018“ bewerben!

Nach zwei Jahren wird der „Emsdettener Wirtschafts-Oskar“ erneut in zwei Kategorien vergeben. Gesucht werden bis Mitte September daher kleine und große (Hidden) Champions aus Emsdetten, die durch Ihre Produkte, Dienstleistungen, Innovationen oder besonderen Strukturen/Angebote mit zur Stärke des Wirtschaftsstandortes Emsdetten beitragen.

Das einfache Bewerbungsverfahren bindet nicht viel Zeit der Unternehmerinnen und Unternehmer und ist der Schlüssel zu dem attraktiven Preis, der im Rahmen des Großen FORUM! bei der Verbundsparkasse Emsdetten.Ochtrup am 19. November 2018 feierlich verliehen wird.  Eine Jury wählt aus den vorliegenden Bewerbungen zwei Preisträger in den Größenordnungen bis und ab 25 Mitarbeiter/innen aus. Mit diesen Auszeichnungen sind die beiden Unternehmen  lokal, regional, aber auch weit über die Grenzen Emsdettens hinaus Standortbotschafter Emsdettens. Imagesteigerung, mediale Präsenz, Motivation und Stolz der Belegschaft für die geleistete Arbeit… sind nur einige der Gründe, die für eine Bewerbung beim „Emsdettener EUP 2018“ sprechen.
Aktuelle Preisträger des  “Wirtschafts-Oskars“  sind in der Kategorie ab 25 Beschäftigte die TWE group GmbH und in der Kategorie bis 25 Beschäftigte die tkrz GmbH.

Nominierungen von Unternehmen sind bis zum 7. September 2018 , Bewerbungen bis zum 15. September 2018 möglich.

Alle Informationen rund um den EUP erhalten Sie hier!

Erste Fachkräfteschmiede bei markilux in Emsdetten

Qualifizierte Fachkräfte finden – für viele kleine und mittelständische Unternehmen in der Region ist das mitunter ein Problem. Welche Möglichkeiten es gibt, die potenziellen Arbeitnehmer von morgen schon heute zu erreichen, das erfuhren rund 60 Unternehmensvertreter und Multiplikatoren bei der ersten Fachkräfteschmiede der FH Münster in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt Emsdetten. Stattgefunden hat die Veranstaltung bei markilux GmbH + Co. KG in Emsdetten.

„Wir haben in vielen Gesprächen mit Firmen festgestellt, dass einige gar nicht wissen, wie sie Zugang zu unseren Absolventen bekommen können“, sagte Sarah Schönfelder von der FH Münster. „Deshalb haben wir in Kooperation mit der WESt mbH die Fachkräfteschmiede geplant.“ Die Idee: verschiedene Initiativen vorstellen, um Fachkräfte zu sichern. Dazu zählen das Projekt Cross Border Talent, das Unternehmen und Nachwuchskräfte in der deutsch-niederländischen Grenzregion miteinander verbindet – drei Studierende der FH Münster, die das Programm aktuell durchlaufen, stellten es vor. Oder das DeutschlandstipendiumPlus, mit dem Unternehmen junge Talente als potenzielle Nachwuchskräfte unterstützen. Und das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt, das den naturwissenschaftlichen Nachwuchs in Schulen und Betrieben fördert.

Nach der Kurzvorstellung der Initiativen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich an Thementischen individuell zu informieren. Dabei vorgestellt wurden auch der Firmentag, Recruitingtools an der FH Münster sowie Möglichkeiten zum Dualen Studium. „Ich habe eine gute Gesamtübersicht über verschiedene Programme erhalten und auch die Sicht der Studenten kennengelernt, das war toll! Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung“, sagte Ramona Glösekötter, verantwortlich für Personalmarketing bei der OKE Group in Hörstel.

Nach dem gelungenen Auftakt steht an der FH Münster bereits fest, dass es eine zweite Fachkräfteschmiede geben wird. „Ein guter Übergang vom Studium in den Beruf ist ein strategisches Anliegen unserer Hochschule – dient dies doch auch der Sicherung des regionalen Fachkräftebedarfs“, sagte Carsten Schröder, FH-Vizepräsident für Forschungsmanagement und Transfer.

Weitere Infos hier.

Quelle: FH Münster

Stolze – Dr. Diers- Beermann mit Siegel „Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2018“ ausgezeichnet

Das manager-magazin hat in einer Studie „Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2018“ ermittelt.

Als eine von bundesweit 27 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und als einzige im Münsterland  hat die Wirtschaftsprüfungskanzlei Stolze – Dr. Diers – Beermann von der Neubrückenstraße in Emsdetten das Siegel „Deutschlands beste Wirtschaftsprüfer 2018“ verliehen bekommen.

Grundlage der Bewertung ist eine Befragung von mehr als 1.000 Führungskräften aus deutschen Großunternehmen und aus dem Mittelstand u.a. über die Qualität von Jahresabschlussprüfung und Steuerberatung.

Weitere Informationen unter https://www.stolze-diers-beermann.de/news/607/